Person

Simon Schober, 1986 geboren und aufgewachsen in Wien, absolvierte eine private Sprecher- und Schauspielausbildung. Verschiedene Projekte als Schauspieler für Bühne, TV und Film im In- und Ausland, sowie mit seiner Stimme für Radio. In den letzten Jahren wurden einige Hörspiele entwickelt.

2010 gründete er das Performancetrio „The Slapstickboys“, mit dem er sich u.a. dem Bespielen von Objekten im öffentlichen Raum verschrieb. Diese Darstellungen drehen sich in den letzten Jahren hauptsächlich um das Thema des fundamentalen Scheiterns – 2016 konnte dazu eine abendfüllende Performance in einer eigens dafür kreierten Ausstellung in Graz realisiert werden.

Bildnerisch arbeitet der Künstler mit den verschiedensten Materialien, in den letzten Jahren jedoch am stärksten mit Glas, sowie Textilien in Form von großformatigen Stoffbildern. Inhaltlich bewegen sich seine Arbeiten hauptsächlich um die Themen Existenz, Identität, Unterdrückung, Gesellschaft, Hierachien und – wie bereits erwähnt – Scheitern.